Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, no array or string given in /home3/linda/public_html/aktionstreunerhunde.nl/wp-includes/class-wp-hook.php on line 298
Sowohl Paypal als auch Online Schenken stellen Kosten für jede Spende in Rechnung. Manchmal ist es wirtschaftlicher wenn Sie Ihre Spende per Bank überweisen.
Online spenden mit PayPal

Newsbrief

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Hunde suchen Freunde

Bank: ING Bank in Amsterdam IBAN:NL62INGB 0004011891 BIC / SWIFT-Code: INGBNL2A. Stichting ActieZwerfhonden Zonnemaire, Holland

Warum AktionStreunerhunde

Die Sache der Tiere steht höher für mich als die Sorge, mich lächerlich zu machen. Sie ist unlösbar verknüpft mit der Sache des Menschen und zwar in einem Masse, dass jede Verbesserung in unserer Beziehung zur Tierwelt unfehlbar einen Fortschritt auf dem Weg zum menschlichen Glück bedeuten muss !

(Emile Zola)

 

Als Linda Taal, die Initiatorin von ActieZwerfhonden, in 2003 von der Streunerhundeproblematik und dem Tierleid in der Türkei hörte und, mehr spezifisch, über die Probleme mit denen das S.H.K.D. kämpfte, eine Tierschutzorganisation in Istanbul/Türkei, begann sie nach einer Möglichkeit zu suchen Geld für das S.H.K.D. aufzubringen.

Anfänglich für Transportkosten für vermittelte Tiere und später auch für die Versorgung von Hunden im S.H.K.D. Waldtierheim. Hunde die, aus welchen Gründen auch immer, keinen anderen Fleck zum Leben haben (lesen Sie mehr hierüber unter dem Kapitel S.H.K.D.).

Je mehr sie über die Problematik der Streunerhunde erfuhr um so mehr war sie davon überzeugt, dass die Vermittlung von Hunden keine Lösung der Überpopulation in der Türkei ist. Eine Population die bereits aus mehr dann 3 Millionen Hunden besteht.

Nach der Gründung des Vereins ActieZwerfhonden ist die Speerspitze der Organisation dann auch das Fangen, Sterilisieren, Impfen und Zurücksetzen von Streunerhunden geworden (international bekannt als CNVR). Der Verein ist ebenso wie das S.H.K.D und die WHO (Weltgesundheitsorganisation) der Meinung, dass dies die einzige humane, strukturelle und kosteneffektive Weise ist um der Problematik ein Ende zu machen. Es ist jedoch eine Weise die Investition von Zeit und Geld erfordert.

Die in der Türkei vielfach angewandten Methoden wie Töten, Aussetzen der Streunertiere in unbewohnten Gebieten wo sie vor Hunger umkommen, oder das Wegschließen in scheußlichen Gemeindetierheimen, wo die Tiere 24/7 ohne nennenswerte Versorgung in ihren eigenen Ausscheidungen eingesperrt sitzen, scheinen schneller zu wirken, aber der Schein trügt. Naturgesetz ist, dass die Zahl der Tiere sich an die Tragkraft (Anwesenheit von Futter=Abfall, Wasser und Schlupfwinkel) eines Gebietes anpasst. Werden dort, auf welche Weise dann auch, Tiere von der Straße geholt, werden zurück bleibende Weibchen öfter gedeckt werden, die Würfe werden größer sein und die Überlebenschancen der Welpen besser, gerade so lange bis die Tragkraft wieder erschöpft ist und ausgemergelte Mutterhündinnen ihre häufig kranken Welpen wieder am Leben versuchen zu halten und die Gemeinden ihre barbarischen Praktiken fortsetzen müssen um Belästigungen zuvor zu kommen.

Bei CNVR jedoch wird die Anzahl Tiere die einen natürlichen Tod sterben größer sein als die Zahl der neu geborenen und so wird die Zahl abnehmen und darüber hinaus wird Tierleid zuvor gekommen.

Seit 2009 setzt sich der Verein auch aktiv ein durch selbst organisieren, finanzieren und vor Ort begleiten von Sterilisationskampagnen.

Weiterhin trägt der Verein zur Finanzierung von Aufklärungskampagnen bei und versucht, wenn die Finanzen dies zulassen, wo nötig (medizinische) Nothilfe zu bieten.

Gleichzeitig versucht der Verein mittels seiner Webseite an einer Mentalitätsveränderung unter der türkischen Bevölkerung hinsichtlich der Streunerhunde und Tieren allgemein beizutragen.

Auch versuchen wir Mal für Mal bei unseren Kontakten mit den türkischen Behörden den Wert von CNVR sowie die Bedeutung von Erziehung deutlich zu machen.