Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, no array or string given in /home3/linda/public_html/aktionstreunerhunde.nl/wp-includes/class-wp-hook.php on line 298
Sowohl Paypal als auch Online Schenken stellen Kosten für jede Spende in Rechnung. Manchmal ist es wirtschaftlicher wenn Sie Ihre Spende per Bank überweisen.
Online spenden mit PayPal

Newsbrief

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Hunde suchen Freunde

Bank: ING Bank in Amsterdam IBAN:NL62INGB 0004011891 BIC / SWIFT-Code: INGBNL2A. Stichting ActieZwerfhonden Zonnemaire, Holland

Bitlis 2010/2011/2013

Update 19-2-2013 scroll down

Vor kurzem setzte ich Sie über das so erfolgreich verlaufene Bildungsprojekt in Bitlis in Kenntnis.

Bitlis ist ein kleines Städtchen im Südosten der Türkei.

Es liegt recht isoliert.

Die Bevölkerung besteht hauptsächlich aus Kurden die Anhänger des Shafismus sind.

Der Shafismus ist eine Bewegung innerhalb des Islams welche Hunde als unrein ansieht.

Der Tierarzt der Gemeinde in Bitlis will darum auch keine Hunde kastrieren.

Der Arzt des örtlichen Landwirtschaftsdepartements würde es wohl tun wollen, aber kann es nicht.

Auf Einladung der Gemeinde wird ein Team des SHKD, finanziert durch ActieZwerfhonden, die Streunerhunde und die Hunde des örtlichen Tierheims von Bitlis kastrieren und zugleich den lernbegierigen Arzt des Landwirtschaftsministeriums darin unterweisen.

Das Operationszimmer des Tierheims wird im September fertig sein und kann dann gleich mit einem nützlichen Projekt eingeweiht werden! Örtliche Tierschützer werden beim Einfangen der Hunde und der Vor- und Nachsorge helfen.

Die Kastrationen in Bitlis werden garantiert ein Erfolg; die Hunde sind im allgemeinen gesund und erhalten regelmässig Futter von Freiwilligen, unterstützt von der Gemeinde.

Eine Kastration kostet 50 Euro.

Sind Sie auch der Meinung dass das Kastrieren von Streunerhunden die einzige humane und strukturelle Manier ist, um ein Streunerhundenproblem zu lösen, dann melden Sie sich als Freund von NF an (Neutrum und Freugabe) und spenden Sie. Das Geld, dass unter diesem Vermerk beim Verein eingeht, wird für die Kastrationen in Bitlis und hoffentlich noch vielen anderen Orten in der Türkei verwendet werden.

Der Kampagne kostete 8000euro

12 August 2010

Nun da das Datum dieser Kampagne näher rückt, scheinen es auf einmal nicht 100, sondern 200 Hunde zu sein die kastriert werden müssen. Dies bedeutet natürlich dass auch zwei mal soviel Geld nötig ist.

Geld dass (noch) nicht vorhanden ist.

Die Kosten

Die Kosten der Kastration (inclusive Impfung, Entwur-mung und gegen Flöhe und Zecken behandeln) betra-gen € 50,- per Hund. Für 200 Hunde kommt dies auf € 10.000,-. Hiervon hat ActieZwerfhonden inzwischen € 6.000,- zusammen gespart.

Meine Kollegen und ich hoffen so sehr, dass die € 4.000,00 mit Ihrer Hilfe doch zusammen kommen werden!

Helfen Sie mit um enormes Tierleid zu vermeiden, indem Hunderte uner-wünschter Würfe tatsächlich nicht geboren werden. Hunderte Welpen die kaum Überlebenschancen haben und meist auf schreckliche Art an ihr Ende kommen und Welpen, die wohl “überleben” und anschliessend wieder für neue Würfe und wieder mehr Tierleid sorgen.

Die Kampagne in Bitlis ist aus noch mehr Gründen sehr wichtig und garan-tiert ein Erfolg, auch darum:

Bitlis ist ein abgelegener Ort, das nächste Dorf liegt 25 km entfernt. Die Chance dass also viele neue, nicht kastrierte, Hunde in Bitlis dazu kommen ist gering und das Problem wird dann auch strukturell gelöst sein.

Viele Einwohner dieses Teiles der Türkei sind Anhänger des Shafi, eine Ströming innerhalb des Islam. Anhänger dieser Strömung sehen Hun-de als unrein an und fassen sie darum nicht an. Auch der Gemeinde-tierarzt ist ein Safi und weigert sich Hunde zu kastrieren.

Ein Tierarzt des Departements Landwirtschaft sieht jedoch die Bedeu-tung der Kastration von Streunertieren und wird durch die Ärzte des SHKD ausgebildet werden. Die meisten türkischen Tierärzte sind nämlich Vierärzte und können keine Hunde und Katzen kastrieren.

14 August 2010

Am 21. August wird der erste Tierarzt von Istanbul nach Bitlis fahren um mit der Kastration von 202 Hunden zu beginnen. Der zweite Tierarzt wird am 24. hinfahren. Ich hoffe doch so sehr, dass liebe Spender dafür sorgen werden, dass die fehlenden 4.000 Euro doch zusammen kommen. Es ist furchtbar wichtig dass diese Kampagne ein Erfolg wird!

21 August 2010

Tierarzt Necdet und Paraveterinär Omer sind heute Morgen nach Bitlis gereist. Dank einer großartigen Spende kann die Kastrationskampagne beginnen. Mit Ihrer Hilfe sparen wir weiter um noch mehr Streunerhunde zu kastrieren und somit Tierleid zu verhüten.

25 August 2010

Ich habe gerade Murat am Telefon gehabt.

Gestern haben Necdet und Omer mit den Kastrationen begonnen und heute Nachmittag hat Murat sich ihnen angeschlossen.

Bis jetzt sind 44 Hunde kastriert.

Sowohl die Bevölkerung als auch der Gemeinderat sind glücklich mit unserer Arbeit und helfen wo sie können.

30 August 2010

Der Zähler steht heute morgen auf 171 kastrierten Hunden und die Zahl 202 wird heute noch erreicht.

In diesem Moment ist ein Journalist einer türkischen Zeitung bei Necdet in Bitlis; es ist etwas extrem Besonderes dass in so einer Muslim Shafi Stadt Streunerhunde kastriert werden. ActieZwerfhonden hat es mit Ihrer Unterstützung geschafft und wir dürfen zusammen stolz darauf sein!

Auf unseren Lorbeeren ausruhen geht jedoch nicht; auf zur nächsten Arbeit und somit vor allen Dingen damit weitermachen Spender zu „werben“.

2 september

Riesen Erfolg in Bitlis 204 Hunde sind sterilisiert!

Die von dem niederländischen Verein Aktion Streunerhunde finanzierte und von SHKD organisierte Sterilisationscampagne unter den Streuner- und Tierheimhunden in Bitlis-Türkei ist ein großer Erfolg geworden!

204 Hunde wurden gefangen, sterilisiert, gegen Tollwut geimpft und danach wieder frei gelassen.

Diese Zusammenarbeit zwischen türkischen und niederländischen ehrenamtlich arbeitenden Vereinen hat erreicht, dass die Stadt Bitlis in Kürze keine Streunerhundenproblematik mehr haben wird.

Viele Einwohner von Bitlis, auch die örtlichen Tierärzte, sind Anhänger der Shafiströmung innerhalb des Islams, was u. a. bedeutet, dass sie Hunde als unrein betrachten. Aus diesem Grund weigern die örtlichen Tierärzte sich, Hunde zu sterilisieren.

10. Dezember 2010

Laut dem Kontakt mit Dr. Damla Yasam scheint es, dass die Haushunde in Bitlis weiterhin Welpen bekommen und dass die Weibchen aus diesen Würfen schlechtweg auf die Strasse gesetzt werden.

Dort ist ein neuer Gemeindetierarzt und er ist wohl bereit Hunde zu kastrieren, aber kann dies nicht……

ActieZwerfhonden wird zusehen, dass einer von “unseren” Ärzten kurzfristig wieder nach Bitlis reist um dafür zu sorgen, dass Tiere die kastriert werden können kastriert werden und der neue Tierarzt geschult wird.

Die Menschen von “A Drop of Life” werden sich dafür einsetzen, bei der Bevölkerung noch mehr auf die Notwendigkeit von Kastrationen zu dringen und das Verabscheuenswerte am Aussetzen von Hunden zu verdeutlichen.

Dies Mahl werd es 2500euro kosten.

9. Februar 2011

Die Freiwilligen in Bitlis sind dabei die Hunde zu fangen die kastriert werden müssen.

Mitte März wird unser Team nach Bitlis reisen für die zweite Kastrationskampagne.

17. Februar 2011

Im März soll die zweite Kastrationskampagne in Bitlis stattfinden.

Die Kosten betragen 2.983 Euro

24. März 2011

Die neue Kampagne in Bitlis ist in den Mai verschoben worden.

Am 8. Mai werden Necdet und Murat mit dem Kastrieren der Streunerhunde beginnen.

Anschließend ist in Bitlis ein Kongress der türkischen Föderation von Tierschutzorganisationen Haytap.

Der Vorstand von ActieZwerfhonden hat eine Einladung erhalten dem Kongress beizuwohnen.

Dr. Damla schrieb:

” Bis vor zwei Jahren war Bitlis eine Stadt wo die Rechte der Tiere ernsthaft verletzt wurden. Heutzutage haben wir, mit der Hilfe des SHKD und Verein ActieZwerfhonden, ein Bewusstwerden bezüglich Tierwohl zustande gebracht, sowohl hinsichtlich des Gewissens der Bevölkerung als auch in der Vorgehensweise der Behörden.

Wenn wir diese Unterstützung nicht von Euch bekommen hätten, wäre es immer noch unverändert.

Vom 13. bis 15. Mai wird Haytap’s jährlicher Kongress in Bitlis stattfinden.

Wir würden uns sehr geehrt fühlen, wenn Linda und Robert dem Kongress beiwohnen würden.

Ich hoffe, dass Sie unser Herz nicht brechen werden indem sie nicht kommen.

Liebe Grüsse

Damla Sahin

 

4 Mai 2011

Am 6. Mai fährt Paraveterinair Omer mit dem Auto (weil all die Sachen mitgenommen werden müssen) nach Bitlis wo er am 8. Mai ankommen wird;

Tierarzt Necdet reist am 8. Mai per Flugzeug.

Am 9. Mai werden sie mit dem Kastrieren beginnen.

Zwei örtliche Tierärzte werden mitarbeiten.

Die ersten Tage werden sie sich auf das Kastrieren von Rüden konzentrieren.

Murat gesellt sich am 12. Mai zu ihnen und wird die Tierärzte in der Schlüssellochtechnik trainieren, sodaß sie nach Abreise des medizinischen Teams des SHKD die Arbeit übernehmen können.

Es scheint als ob diese Kampagne von der Spende von Louis Vuiton bezahlt werden kann und dass wir Spenden für die Kastrationskampagne im Juni sammeln können.

13 Mai 2011

Die Männer in Bitlis haben schon hart gearbeitet.

Mittwochabend waren bereits 89 Hunde kastriert.

Donnerstagmorgen um 07.30 stieg Murat ins Flugzeug um sich zu Necdet, Omer und die zwei zu schulenden Tierärzte zu gesellen.

 

Mai 15

Bilge Okay, Vorstandsmitglied SHKD hat Bitlis besucht und sandte uns die folgenden Impressionenen:

Ich bin gerade zurück aus Bitlis, wo ich am letzten Tag der Kastrationskampagne anwesend war, und bin bei der Haytap Konferenz gewesen, die dieses Jahr in Bitlis stattfand.

Der Anzahl der kastrierten Tiere bin ich nicht gänzlich sicher, aber ich denke dass sie ungefähr bei 147 liegt. Damla – die Freiwillige in Bitlis- hat die präzise Zahl und wird darüber morgen berichten. Die Details und die exakte Anzahl kastrierter Tiere lasse ich deshalb mal eben ruhen, möchte Euch wohl aber meinen Eindruck von Bitlis geben und meine Ideen über Kastrationskampagnen in der Ost-Türkei.

Sowohl die Kultur wie auch das Klima sind in der Ost-Türkei komplett anders wie in Istanbul. Es ist eine echte Männerwelt, man sieht wenig Frauen auf der Strasse. Die Menschen sind religiöser wie wir im Westen der Türkei – die meisten Frauen tragen auch noch traditionelle Kleidung die sie gänzlich bedeckt. Es gibt ein grosses Vorurteil gegenüber Hunden. Wir sprachen mit einem Mann der uns erzählte, dass Hunde als unrein angesehen werden; nicht nur das Anfassen eines Hundes ist unrein, sondern es ist auch unrein wenn ein Hund nur deine Kleidung oder Eigentum berührt hat.

Und doch sind dort Menschen die Tiere in ihrem Garten halten. Beim Restaurant wo wir assen wurden zum Beispiel zwei Hunde in dem Garten gehalten. Die Hunde liefen dort frei herum und lagen nicht, wie es in Istanbul zumeist der Fall ist, an der Kette.

Wegen der strengen winterlichen Umstände leben dort nicht viele Hunde auf der Strasse.

Die Menschen von Haytap, die aus allen Teilen der Türkei nach Bitlis gekommen waren für die Konferenz, wurden herzlich willkommen geheissen durch den Bürgermeister und den Gouverneur. In der ganzen Stadt hingen Poster und Plakate von Haytap. Die Poster mit religiösen Texten über Tiermisshandlung werden in dieser Region sicher Einfluss haben. Der Bürgermeister, der auch eine Ansprache auf der Konferenz hielt, betonte dass es in einer Stadt, wo die Mehrheit der Einwohner dem Sufismus angehört, schwierig ist ein Budget für das Wohlbefinden der Hunde zu bekommen. Die örtliche Presse hatte ihn bereits streng kritisiert. Und doch hat er ein Tierheim bauen lassen, einen Tierarzt einstellt um die (Streuner)hunde zu kastrieren und will, dass die kastrierten Hunde wieder in ihr Territorium zurückgebracht werden.

Mai 18

Wie Sie wahrscheinlich wissen, hat der während der ersten Kastrationskampagne in Bitlis geschulte Tierarzt woanders eine Stelle angenommen. Die Anzahl der Streunerhunde nahm schnell wieder zu.

Während dieser zweiten Kampagne wurden dort 173 Hunde und 3 Katzen kastriert, geimpft und gegen Parasiten behandelt.

Da natürlich dafür viel Material benötigt wurde, ist Omer mit dem Auto gefahren. Eine Fahrt von mehr als 1.600 km, oder gut 18 Stunden.

Es wurde dann 5 Tage lang jeweils 12 Stunden gearbeitet, manchmal noch nicht einmal zu Mittag gegessen.

Die Tatsache dass 173 Hunde einer besseren Zukunft entgegen sehen, macht die Arbeit laut Murat minder schwer!

Unser Dank geht an Vier Pfoten und Louis Vuitton, die diese Kampagne mit möglich gemacht haben.

 Bilder

19-02-2013

In Bitlis wird es ganz und gar gut werden!

Jede Woche geht Paraveterinär Omer Atis ( vormals SHKD ) einen Tag nach Bitlis
um dort, zusammen mit dem durch uns während einer Kampagne ausgebildeten
Gemeindetierarzt, Streunerhunde zu kastrieren.

2013-02-14-708