Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, no array or string given in /home3/linda/public_html/aktionstreunerhunde.nl/wp-includes/class-wp-hook.php on line 298
Sowohl Paypal als auch Online Schenken stellen Kosten für jede Spende in Rechnung. Manchmal ist es wirtschaftlicher wenn Sie Ihre Spende per Bank überweisen.
Online spenden mit PayPal

Newsbrief

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Hunde suchen Freunde

Bank: ING Bank in Amsterdam IBAN:NL62INGB 0004011891 BIC / SWIFT-Code: INGBNL2A. Stichting ActieZwerfhonden Zonnemaire, Holland

Igneada 2011

Unsere erstfolgende Sterilisationscampagne wird in Igneada sein. Igneada liegt in der Provinz Kirklareli, Richtung der bulgarischen Grenze.

Die Tierärzte Murat Bekhan und Necdet werden gemeinsam 120 sterilisieren.

Die Stadtverwaltung bezahlt das Hotel und die Mahlzeiten der Ärzte, und der städtische Tierarzt wird bei den Sterilisationen assistieren und lernen.

Am 19. Dezember fährt Rasim mit allen notwendigen Hilfsmitteln von Istanbul nach Igneada. Rasim ist Student an der tiermedizinischen Fakultät. Bis vor 2 Jahren hat er als Tierarztassistent gearbeitet. Vor 2 Jahren gewann er ein Tierarztstudium an der Universität von Kars. In einem Jahr wird er sein Endexamen ablegen. Rasim hat bei verschiedenen privaten Tierkliniken in Istanbul gearbeitet und besitzt genug Kenntnisse.

Rasim wird vor Ort begutachten, ob es einen geeigneten Platz gibt, der als zeitweiliger Operationssaal gebraucht werden kann, wie der Gesundheitszustand der Hunde ist, die sterilisiert werden sollen, ob es einen geeigneten Platz für die Nachversorgung gibt, kurz, alles was Omer bisher gemacht hat. Wenn er zufrieden ist, werden die Tierärzte Necdet und Murat am 21. Dezember nach Igneada reisen, um die Hunde zu sterilisieren.

Tierarzt Burcu vom Ministerium für Landbau hat uns über Haytap gebeten, eine Kampagne in Igneada stattfinden zu lassen. Während der Kampagne wird sie von Murat ausgebildet werden. Obwohl sie nicht im Dienst der Stadtverwaltung steht, besteht doch Hoffnung, dass sie nachdem wir weg sind, das Sterilisieren der Hunde fortsetzen wird.

Die Kosten betragen:

80 Hünbdinnen x 25 eu =             2000 euro

40 Rüden x 20 euro =                      800 euro

120 Tollwut Impfungen x 2.5 eu = 300 euro

Tierartz Necdet 3 dagen=                300 euro

Brandstoff =                                       400 euro

Rasim =                                               400 euro

anti-floh und Zeckmittel =               540 euro

Cocktailimpfung          =                    480 euro

Entwurmung =                                    228 euro

Insgesammt                                        5448 euro .

 

Wir zählen wieder auf Ihre Unterstützung!

21 December

Die Tierärzt Murat Bekhan und Necdet sind heute in Igneada angekommen und haben angefangen, die Hunde zu sterilisieren.

Die Strassen von Igneada sind überfüllt mit Streunerhunden und es ist höchste Zeit, dass die Tiere sterilisiert werden.

Der städtische Behörde von Igneada zeigt wenig Interesse in unsere Sterilisationskampagne in ihrer Stadt.

Tierarzt Burcu vom Ministerium für Landbau sowie die freiwilligen Helfer Ilknur und Ahmet Kantarci von Haytap helfen auch mit.

 

21. Dezember

Die Tierärzte Murat Bekhan und Necdet sind heute in Igneada angekommen und haben mit dem Sterilisieren der Hunde angefangen.

Die Straßen von Igneada sind voll mit Hunden, und es wird höchste Zeit, dass sterilisiert wird.

Die örtliche Politik ist wieder nicht besonders interessiert.

Tierarzt Burcu vom Landbauministerium arbeitet gut mit, genau wie die ehrenamtlichen Mitarbeiter Ilknur und Ahmet Kantarci von Haytap.

Am 23. Dezember sind Murat und Necdet nachts aus Igneada zurück gekommen.

Es wurden 21 Katzen, 9 Rüden und 64 Hündinnen sterilisiert.

Die Arbeitsumstände waren bizarr; die Hinreise wurde durch Regen und Nebel erschwert, das Gelände um den „Operationssaal“ stand voll Wasser und konnte nur mit dem Traktor erreicht werden. Der „Operationssaal“ selbst erfüllte wirklich nur die minimalsten Anforderungen, auch für die Hunde. Und der Rückweg wurde durch starken Schneefall erschwert!

Trotz dieser Umstände und dem fehlenden Interesse der Stadtverwaltung ist es doch eine erfolgreiche Kampagne geworden; die ehrenamtlichen Mitarbeiter waren Klasse, die Zusammenarbeit ging gut, und dank Kahraman und Heseyin, Ehrenamtliche, die schon von Kindesbeinen an befreundet sind und an Laurel und Hardy erinnerten, wurde auch genug gelacht!

Der neue Mann Rasim ist ein Erfolg!

Am 18. ist Rasim von Kars nach Istanbul gekommen, hat die notwendigen Sachen eingepackt und wurde dann am 19. von einem Fahrer der Gemeinde Igneada abgeholt. In Igneada hat er den „Operationssaal“ so gut wie möglich eingerichtet und die Hunde kontrolliert.

Am 21. Dezember sind die Tierärzte Necdet und Murat früh morgens nach Igneada gefahren und haben Vormittags mit dem Sterilisieren der Tiere angefangen.

Die Stadtverwaltung hat zugesagt, für Übernachtungsmöglichkeiten zu sorgen und diese auch zu bezahlen, aber das Hotel, in dem Zimmer reserviert waren, stellte sich als dermaßen schlecht heraus, dass unsere drei Männer sich schnell selbst ein anderes Hotel gesucht haben.

Burcu, der Tiersarzt des Landbauministeriums, und die ehrenamtliche Mitarbeiterin Ilknur haben die Männer mit Kaffee, Thee und Sandwiches verwöhnt.

Am 23. sind Rasim, Necdet und Murat, von Sturm und schwerem Schneefall behindert, nach Istanbul zurückgefahren.

Rasim hat heute, dem 24. Dezember, alle Sachen ausgepackt und sauber gemacht und fliegt morgen wieder nach Kars.

Necdet und Murat haben wohlgemut ihre tägliche Arbeit wieder aufgenommen, als hätten sie nicht gerade eine schwere Kampagne und spannende Reise hinter sich.

Burcu hat zugesagt, mit dem Sterilisieren der Streunerhunde weiterzumachen. Sie kann, neben ihrer normalen Arbeit, ungefähr 10 Hunde im Monat sterilisieren. Da sie nicht über das notwendige Material verfügte, hat Murat was für sie da gelassen.

Die Hunde konnten nach der Operation nicht wirklich lange versorgt werden, aber Burcu wird alle Hunde gut beobachten und bei eventuellen Problemen sofort eingreifen.

Durch das schlechte Wetter, das Hotel und die Kosten fürs Abendessen und die Medikamente und Instrumente, die man für Burcu zurückgelassen hat, ist die Kampagne 560 Euro teurer ausgefallen als geplant.

 Bilder

 Mehr Bilder