Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, no array or string given in /home3/linda/public_html/aktionstreunerhunde.nl/wp-includes/class-wp-hook.php on line 298
Sowohl Paypal als auch Online Schenken stellen Kosten für jede Spende in Rechnung. Manchmal ist es wirtschaftlicher wenn Sie Ihre Spende per Bank überweisen.
Online spenden mit PayPal

Newsbrief

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Hunde suchen Freunde

Bank: ING Bank in Amsterdam IBAN:NL62INGB 0004011891 BIC / SWIFT-Code: INGBNL2A. Stichting ActieZwerfhonden Zonnemaire, Holland

Neutrum und Freigabe

Neutrum und Freigabe“ ist der eigentliche Name der wissenschaftlich bereits nachgewiesenen Lösung zum Problem „Streunerhunde“ und wird durch die W.H.O (Weltgesundheitsorganisation) und W.S.P.A. (Weltgesellschaft für den Schutz der Tiere) unterstützt Jeder Lebensraum hat eine spezifische Tragfähigkeit für jede Sorte der Besiedelung (Pflanzen, Tiere, Menschen). Diese spezifische Tragfähigkeit hängt von der Verwendbarkeit der Überlebensmittel ab (Schutz, Nahrung, Wasser). Die Dichte einer Bevölkerung der höheren Wirbeltiere (einschließlich Hunde) ist fast immer nahe der Tragfähigkeit des Klimas. Jede mögliche Verringerung der Bevölkerungsdichte durch Sterblichkeit wird schnell durch bessere Wiedergabe und Überleben ausgeglichen.

Mit anderen Worten: „Wenn Hunde entfernt werden erhöht sich die Lebenserwartung der Überlebenden, da die verbliebenen Hunde einen besseren Zugang zu den lebensnotwendigen Substanzen haben und es gibt natürlich weniger Konkurrenz für die Nahrungsmittel. (W.H.O. Richtlinien für Hundebevölkerung Management, Genf, 1990

Die Entfernung der Hunde aus dem jeweiligen Stadtbezirk (zum Beispiel durch Umsetzen auf eine Mülldeponie oder in den Wald ist folglich vergeblich und führt nicht zur Minderung der Streunerhunde. Die einzige Möglichkeit für jeden einzelnen Stadtbezirk ist die, die kastrierten Hunde wieder in ihr ursprüngliches Stadtgebiet freizulassen, wo sie mit dem vorhandenen Lebensraum zurecht kommen und sich nicht mehr fortpflanzen können. Langfristig gesehen, ist dies die einzige Möglichkeit, die Anzahl der Streunerhunde zu reduzieren. (W.H.O. Richtlinien für Hundebevölkerungsmanagement, Mehr Lösungsmöglichkeit zum Problem)

Katzen mochten sterilisiert worden:) klick hier